Photovoltaik für private Haushalte und Landwirtschaft

Photovoltaiksysteme für private Haushalte und landwirtschaftliche Betriebe werden sowohl durch Bund, Länder als auch Gemeinden gefördert.

Auf Bundesebene bezuschusst der Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierungen neu errichtete Photovoltaikanlagen, die in vollem Umfang von einer Fachfirma wie Energieautonom montiert sowie installiert werden und an das öffentliche Stromnetz angeschlossen sind. Der Leitfaden und die Photovoltaik-Fibel des Fonds enthalten alle wissenswerten Informationen über Art, Umfang und Beantragung der Fördermittel. Unsere Kunden werden von uns jederzeit und vollständig über die Möglichkeiten einer Bundesförderung beraten.

Auch das Land Salzburg fördert eigens im Bundesland errichtete, effiziente Photovoltaikanlagen zur Eigenversorgung von privaten Haushalten und landwirtschaftlichen Betrieben. Energieautonom-Kunden profitieren von einer umfassenden und kompetenten Beratung hinsichtlich der vorgegebenen Förderrichtlinien. Den bürokratischen Marathon zu Abarbeitung der Fördercheckliste des Landes Salzburg läuft sozusagen das Team Energieautonom. Von der Auswahl der passenden Förderung über die Ausfüllung des erforderlichen Prüfprotokolls und  die Erstellung des Förderantrags bis zur Montage und Installation gehen wir den Weg gemeinsam. Zentral ist, dass der Förderantrag im Land Salzburg vor der Bestellung der Anlage gestellt werden muss. Die Förderung wird nach einem positiven Bescheid in Form eines nicht rückzahlbaren Direktzuschusses gewährt.

Neben Bundes- und Landesförderungen erhalten private und landwirtschaftliche Antragsteller auch in einigen österreichischen Gemeinden einen energierelevanten Zuschuss. Der Umfang und die Voraussetzungen einer solchen Energieförderung sind dabei von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. In einigen Gemeinden gilt eine bestehende Bundes- und/oder Landesförderung als notwendige Voraussetzung. Manche Gemeinden fördern nur private Haushalte, andere legen ihren Förderschwerpunkt auf betriebliche Photovoltaiksysteme. Wir empfehlen aus diesem Grund die entsprechenden Informationen direkt bei der jeweiligen Gemeinde einzuholen.