Rund ums Unternehmen

Neues Arbeitszeitmodell bei Energieautonom

By 22/05/2019 No Comments

Mit dem neuen Geschäftsjahr 2019/2020 gelten 35 Wochenstunden bei Energieautonom als Regelzeit. Und das bei gleichbleibenden Gehältern. Dabei wird bei Energieautonom unterm Strich nicht weniger gearbeitet, ganz im Gegenteil. Die anfallende Arbeit wird einfach auf mehr Köpfe verteilt.

Damit tragen wir bei Energieautonom zahlreichen Studien Rechnung, denen zufolge lange Arbeitszeiten und belastende Arbeitsbedingungen wie etwa starke körperliche Anstrengungen langfristig zu gesundheitlichen Problemen, Produktivitätsverlust, erhöhten Sicherheitsrisiken und Stress führen. Zu diesen Erkenntnissen gelangte nicht zuletzt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) im Rahmen ihrer Untersuchungen zum Better Life Index im Jahr 2015. So klagen österreichische Beschäftigte mit langen Arbeitszeiten (mehr als 40 Stunden pro Woche) vermehrt über Muskelverspannungen, Kreuzschmerzen, Erschöpfung und Schlafprobleme. Im Umkehrschluss haben die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie ein ausgeglichenes Freizeitleben unmittelbar positive Auswirkungen auf das allgemeine Wohlbefinden sowie die physische und psychische Gesundheit.

Aus diesem Grund ist eine gesunde Work-Life-Balance der MitarbeiterInnen bei Energieautonom nicht nur ein Lippenbekenntnis, sondern gelebte Unternehmensphilosophie. Wochenenden sind uns heilig und in der Regel beginnt dieses Wochenende bereits Freitag mittags. In der sommerlichen Hochsaison – DIE Jahreszeit für Montagen und Installationsarbeiten – lassen sich lange Arbeitszeiten leider trotzdem oft nicht vermeiden. Die Überstunden, die unsere MitarbeiterInnen in diesen Hochphasen aufbauen, können sie beispielsweise während unserer weniger arbeitsintensiven Leerlaufzeiten im Winter als Zeitausgleich einsetzen. Damit können wir bei Energieautonom konstante Jahresanstellungen gewährleisten. Denn unsere MitarbeiterInnen während der schwachen Monate „Stempeln“ zu schicken ist nicht nur eine unnötige psychische Belastung, sondern schlichtweg Sozialbetrug. All-In-Verträge und Überstunden ohne Energieausgleich haben bei Energieautonom keinen Platz. Vielmehr möchten wir unsere Angestellten dazu ermutigen, ihre Urlaubs- und Pausenzeiten voll und flexibel auszuschöpfen. Was wir uns davon erhoffen? Zufriedene und gesunde MitarbeiterInnen, die Freude an ihren Tätigkeiten und auch in ihrer Freizeit ein erfülltes Leben haben. Damit steigern wir nicht nur unsere eigene unternehmerische Produktivität, sondern entlasten unserer Ansicht nach langfristig auch das österreichische Gesundheits- und Pensionssystem. Und das mit der einfachen Formel: unternehmerische Effizienzsteigerung durch effizientes Personalmanagement!

sandra

Author sandra

More posts by sandra

Leave a Reply