NewsRund ums Unternehmen

Mit einer gesunden Grundausstattung gegen Wind und Wetter

By 19/06/2019 No Comments

Die eigenen MitarbeiterInnen sind das größte unternehmerische Kapital in einem Betrieb. Wenn es um unser Team geht, möchten wir bei Energieautonom von dem klassischen Verständnis der Human Ressources abrücken. Unserer Ansicht nach werden Ressourcen verbraucht. Kapital hingegen wird vermehrt, indem man gut und sinnvoll darin investiert. Und genau diesen Zugang möchten wir unseren MitarbeiterInnen gegenüber aktiv leben.

In einem ersten wesentlichen Schritt haben wir bei Energieautonom mit dem neuen Geschäftsjahr 2019/2020 die 35-Stunden-Woche als neues Arbeitszeitmodell eingeführt. Damit möchten wir für unsere MitarbeiterInnen eine gesunde Work-Life-Balance gewährleisten. In einem zweiten Schritt ist es uns wichtig, während der Arbeitszeit für optimale Arbeitsbedingungen sowie Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz zu sorgen. Gerade in unserer Branche, in der Montagen und Installationen auf der Tagesordnung stehen, sind Produktivität und vor allem das Wohlbefinden der MitarbeiterInnen im wahrsten Sinne des Wortes vom Klima abhängig. Wenn wir schon das Wetter nicht beeinflussen können, so können wir uns zumindest um ein optimiertes Arbeitsklima vor Ort bemühen.

Aus diesem Grund erhält jede/r unserer MitarbeiterInnen mit Beginn seiner oder ihrer Tätigkeiten eine Arbeitsgrundausstattung. Von langen Hosen über kurze Hemden bis hin zu Regen- und Sonnenschutz wappnet Energieautonom ihre Leute gegen Wind und Wetter. Gerade wenn es um den Aspekt Sicherheit-am-Dach geht dürfen auch Sicherheitsgurte, Schuhe mit Schutzkappen und Sicherheitshandschuhe nicht fehlen. Beim Einkauf unserer Mitarbeiterausstattungen setzen wir natürlich auf qualitativ hochwertige und widerstandsfähige Materialien und achten nach Möglichkeit auf nachhaltig produzierte Ware. Gleiches gilt auch für eine Grundausstattung an Werkzeug, die jedem und jeder MitarbeiterIn zur Verfügung gestellt wird. Anstatt sich einen kollektiven Minimalbestand an Werkzeug teilen und für jedes Montageprojekt mühsam zusammenstellen zu müssen, wird bei Energieautonom Jede/r mit einem eigenen Werkzeugkoffer und einem Akkuschrauber inklusive Bit-Satz ausgerüstet. Und auch für die gesunde Jause zwischendurch ist gesorgt – mit Obst, Gebäck und wiederbefüllbaren Wasserflaschen für die Baustelle.

Was erhoffen wir uns davon? Erleichterte Arbeitsbedingungen, vor allem bei körperlich anspruchsvollen Tätigkeiten und wetterbedingten Erschwernissen. Effizientes Zeitmanagement bei der Vorbereitung des benötigten Arbeitsmaterials für unsere Baustellen und Projekte. Nachhaltige Zufriedenheit und langfristiges Wohlbefinden unserer MitarbeiterInnen. Für entsprechende Maßnahmen investieren wir bei Energieautonom gut und gerne – und die Erfahrung zeigt, dass es sich lohnt. Unsere kleine Energieautonom-Familie ist seit letztem Jahr immerhin auf das Doppelte angewachsen. Wir können also mit voller Überzeugung behaupten: Wer an seinen MitarbeiterInnen spart, der spart im Unternehmen an der falschen Stelle!

sandra

Author sandra

More posts by sandra

Leave a Reply