News

Nachhaltige Mobilität im Tourismus

By 07/11/2019 No Comments
Nicht nur für die Umwelt von Vorteil

Bei der Entscheidung für das passende Urlaubsziel stehen neben einer bequemen und effizienten Anreise bei vielen Urlaubern auch die Reisekosten verstärkt im Zentrum der Überlegungen. Gerade in den Salzburger Tourismushochburgen, die in der Urlaubssaison von einem erhöhten Verkehrsaufkommen betroffen sind, braucht es Überlegungen in Richtung eines nachhaltigen Mobilitätstourismus.

Tatsächlich rüsten Gästehäuser und Hotels in den Bereichen E-Bike, E-Ladestationen und E-Autos verstärkt auf. Nicht nur E-Bikes werden von Gästen vor Ort mehr und mehr nachgefragt. Auch elektronische Kleinbusse für Gästetransporte sind im Kommen. Der Einsatz von Elektrofahrzeugen als Unternehmensfahrzeuge ist ein wertvoller Beitrag zu Nachhaltigkeit, der sich auch aus steuerlicher Sicht lohnt. Denn seit 2016 darf bei emissionsfreien Pkw und Kombiwagen die Vorsteuer bei einer betrieblichen Anschaffung vollständig abgezogen werden. Die Angemessenheitsgrenze ist auf 40.000 Euro festgesetzt. Außerdem entfallen bei Elektro-Fahrzeugen sowohl die NoVA als auch die motorbezogene Versicherungssteuer.

Auch das Image profitiert

Der umwelt service salzburg bietet allen Salzburger Betrieben und Regionen die geförderte Beratung „Mobilitätsmanagement für Freizeit und Tourismus“, inklusive maßgeschneiderter Analyse des eigenen Unternehmens, Informationen über allfällige Fördermöglichkeiten und Unterstützung bei der entsprechenden Fördereinreichung. Auch wir bei Energieautonom haben dieses Angebot genutzt und in diesem Rahmen eine Förderung für unseren Hyundai IONIC erhalten. Denn für uns gilt, was auch im Tourismus immer präsenter wird: klimafreundliche Fortbewegungsmittel und eine umweltschonende Mobilität können das Image einer Region nachhaltig stärken, neue Zielgruppen (und Gästeschichten) ansprechen und die Wettbewerbsfähigkeit steigern.

sandra

Author sandra

More posts by sandra

Leave a Reply